PFERDE

Mylene du Cavallon

Ex. Mylene des Couleries

Shagya Araber

2008

 

v. Carol (IRE**) (Osiris/Carmen)

a.d. Tiffany (Siglavy Bagdady XV/Magdan Tihama (IRE****))

 

Niveau: CEI3*

Siglavy Bagdady Balash

Shagya Araber

2009

 

v. Lajosm. Siglavy Bagdady-308

a.d. Koheilan Brigi

 

Niveau: CEI2*

Ehemalige

O'Bajan Shirana

Shagya Araber

2000

 

v. Pamino

a.d. Siglavy Bagdady XVI-7 Zolli

 Niveau: CEI2*

 

Shiri geniesst ihren wohlverdienten Ruhestand.

 

Why Shy

Shagya x AV

2009

 

v. Shayok (Shagya XXII-14/Okaj)

a.d. Walayla (El Thay Mourad/Warga)

 

 

Niveau: EVG3

 

Shy hat seine neue Besitzerin nun bis zur Lizenz getragen und hoffentlich noch weiter, herzliche Gratulation!

Koheilan Éden

Shagya Araber

2006

 

v. Koheilan Kenitra (Koheilan III-9/Mabrouk) 

a.d. O'Bajan XX Ereny (IRE*) (Pamino/El Sbaa X-13)

 

Niveau: EVG4

 

Eden macht mit ihrer neuen Besitzerin in mehreren Sparten die Umgebung unsicher. 

Jasira bint al Samir

Vollblutaraber

Prämienstute, 2001-2013

 

v. Al Samir (Mashour (Elitehengst)/ Bint Mofezah)

a.d. Jorbida (Elitestute) (Irabid/Jorgha)

 

Niveau: EVG4

 

Jasi mussten wir leider gesundheitsbedingt gehen lassen. 

Distanzreiten (engl. Endurance Riding) stellt eine besondere und einzigartige Herausforderung für Pferd und Reiter dar, denn das Pferd muss auf unterschiedlichem Gelände viele Kilometer zurücklegen und trotzdem frisch und gesund ins Ziel kommen.

 

Ziel eines Distanzrittes ist es, ein Pferd in einer vorgegebenen Geschwindigkeit über eine ebenfalls vorgegebene Strecke zu reiten. Sieger ist das Pferd, das zuerst durchs Ziel geht und die nachfolgende tierärztliche Untersuchung ohne Beanstandungen übersteht.

 

Das Wohlergehen des Pferdes hat oberste Priorität. Der Reiter muss Tempo und Reitweise darauf einstellen, wie gut sein Pferd geht und wie es mit den Bodenverhältnissen zurechtkommt. Gegebenenfalls muss er bereit sein, auf eine Platzierung zu verzichten, um sein Pferd nicht zu überfordern. Kondition und Gesundheitszustand des Pferdes werden vor dem Start und nach dem Zieleinlauf von Tierärzten überprüft, bei längeren Ritten auch in einer oder mehreren bis zu 50 Minuten langen Pausen. Pferde, die vom Tierarzt für reituntauglich erklärt werden, müssen ausscheiden. So wird sichergestellt, dass kein Pferd bleibende Schäden davonträgt.

 

Das als Hochleistungssport betriebene Distanzreiten erfordert umfangreiche Vorbereitungen und viel Training, damit die körperliche Fitness von Pferd und Reiter den gestellten Anforderungen genügen. Dazu gehört eine entsprechende Pferdehaltung, d. h. eine auf das Pferd und die zu erbringende Leistung abgestimmte Fütterung, Training im offenen Gelände, und viel Weidegang, damit das Immunsystem und die Muskulatur gestärkt werden können.

 

 

 

Quelle: Wikipedia.org